Die JSG-Woche vom 19.03. bis 25.03.

An diesem ersten Ferienwochenende waren nur wenige Akteure der JSG im Einsatz. Dabei kam es zu folgenden Ergebnissen:

U17: JSG - JFV Kaiserslautern Nord 4:1
U15: JFV Pfälzer Bergland II - JSG 3:1


Kurzberichte der einzelnen Spiele:

U17: JSG - JFV Kaiserslautern Nord 4:1
Die JSG starte sehr entschlossen in die Partie und konnte mit einem Paukenschlag in der zweiten Minute bereits auf 1:0 stellen. Wer jetzt denkt diese frühe Führung sollte beflügeln lag falsch. Leichtsinnige Fehler und mangelhaftes Passspiel prägten das Geschehen. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Durch eine gute Einzelaktion gelang dennoch das 2:0. Kurz vor der Pause wurde das schlampige eigene Spiel dann doch mit eine Slapstick-Gegentreffer bestraft.
Nach deutlicher Halbzeitansprache und taktischer Umstellung wurde das Spiel nun etwas besser und man kam zu deutlich mehr Chancen. Zwei davon wurden zum Endstand von 4:1 genutzt.
Fazit: Ein überheblicher Auftritt der Heimelf verhindert ein besseres Ergebnis. Das gezeigte genügt definitiv nicht dem eigenen Anspruch.


U15: JFV Pfälzer Bergland II - JSG 3:1
Bei diesem Auswärtsspiel auf dem Hartplatz in Thallichtenberg mussten wir zwar krankheitsbedingt auf 3 Stammkräfte verzichten , jedoch rechtfertigt dies nicht die unerklärliche und unterirdische Leistung unseres Teams.
Die Gastgeber in der Tabelle deutlich hinter uns platziert, waren spielerisch sicher nicht besser als wir doch wir kamen fast in keinen Zweikampf und die Körpersprache jedes einzelnen sprach Bände.
Nach 22 Spielminuten gingen die Platzherren verdient mit 1:0 in Führung, wobei uns aber 3 Minuten später wenn auch etwas glücklich der Ausgleich zum 1:1 durch Ilesias Demirovski gelang. Bis zur Halbzeit blieb das JSG – Spiel eine für uns Trainer eine unfassbare Horrorshow. In der zweiten Halbzeit wurde die Leistung etwas besser, aber bei weitem nicht gut. Die Offensive fand weiter nicht statt und im zweiten Durchgang konnten wir uns keine einzige Torchance heraus spielen. Nach 45 Spielminuten gingen die Gastgeber mit 2:1 in Führung, doch eine Trotzreaktion unserer Mannschaft blieb aus. In Sachen Willen und Einsatzfreude zeigten uns die Bergländer wie es geht.
Mit dem 3:1 kurz vor Ende der Partie entschied das Pfälzer Bergland völlig verdient diese Partie für sich.

 

Zugriffe: 716