Die JSG-Woche vom 29.10. bis 04.11.

U19: JSG - Rieschweiler 2:4
Ein Start nach Maß hatten unsere Jungs und erspielten sich in den ersten 25 Minuten ein Übergewicht an Chancen. Leider konnten wir uns die Möglichkeiten nicht in Tore umwandeln, sodass nur ein Tor von Pascal Rech nach einer Ecke das 1:0 bedeutete.
Nach einer Unachtsamkeit im Abwehrverbund kamen die Gäste aber postwendend zum Ausgleich und gingen nach 37 Minuten auch in Führung , Lasse Leyser erzielte den 2:2 Ausgleich noch vor der Pause , eigentlich hätte es 4:2 für uns stehen müssen.
Nach einem Konter unserer Mannschaft und einem vermeintlichen Foul blieb die Pfeiffe stumm und im Gegenzug ging der Favorit mit 3:2 in Führung.
Jetzt zeigte sich, dass die Gäste wohl mehr trainieren als unsere Mannschaft und folgerichtig fiel dann noch das 4:2 , ein Elfmetergeschenk konnten wir in der Schlussminute auch nicht nutzens sodass es beim Erfolg der Gäste blieb.
Guter Auftritt unserer Mannschaft, die Form der letzten Wochen bestätigt, auch die Spieler, die für die fehlenden zum Einsatz kamen, machten ihre Sache sehr gut.
Nächste Woche gehts jetzt zum Derby nach Offenbach.

U11: Glanbrücken - JSG II 1:2
Mit der schlechtesten Saisonleistung führte ein Handelfmeter in allerletzter Sekunde zum 1-2 Erfolg. Beide Tore erzielte Philipp Erbach. Ein klassischer Fall von Überheblichkeit und einem schon vor dem Anpfiff gewonnenen Spiel wo es nur um die Höhe des Sieges ging und wer wie viel Tore schießt. Trotz eindrücklicher Warnung vor genau eimem solchen Spielverlauf wenn die Einstellung nicht stimmt. Aber auch daraus kann und wird die Truppe weiter lernen und wachsen. Fazit: mit einem dunkelblauen Auge davon gekommen....


U13: SV Herschweiler-Pett. I - JSG I 2:0
Auf sehr, sehr schlechtem Untergrund war von Beginn an klar, dass der Sieg hier nur über Kampfgeist und Siegeswille zu erzielen sein würde.
Man merkte der Mannschaft von Beginn weg an, dass sie nicht sonderlich gut damit klar kam und die absolute Leidenschaft sowie die Leichtigkeit der ersten Wochen derzeit nicht mehr vorhanden sind.
Aus der Feldüberlegenheit konnte man keinen entscheiden Profit schlagen, da das Heimteam mit viel Herz verteidigte. Auf der anderen Seite indes waren diese sehr effizient und erzielten zwei Treffer aus vier Chancen.
Fazit: Um wieder das hohe Potenzial abzurufen ist es notwendig mit voller Leidenschaft und Mut aufzutreten. Hier gilt es im Training die richtigen Akzente vom Trainer-Team zu setzen.

Zugriffe: 91